#6 Schottland Tour 2019 - Oh verdammt ist das der Hammer hier....SONNE!

 Schönen guten Morgen zusammen,

 

aber ist der Tag wirklich schön?! Also ich fühl mich prima...aber wie sieht es draußen aus? Nach dem Elend von gestern, traue ich mich gar nicht so richtig, die Verdunklung zu öffnen und rauszuschauen. So schiebe ich Friedrich vor, immerhin ist ja er derjenige, der gestern andeutete, dass es heut sonnig und warm wird. Also los, halt mal Dein Näsli an die Scheibe und gib Laut wie es ausschaut.

 

Er lässt sich nicht zweimal bitten, schiebt hoch, schaut raus und macht gefühlt einen Hüpfer. So schaue ich auch...kann es nicht fassen...f***...Sonne, blauer Himmel, die Sonne schon hoch am Himmel und das um 7 Uhr. Schnell hab ich vergessen, dass es erst 7 Uhr ist und ich nur 6 h geschlafen habe. 

 

Es haut mich schier aus dem Bett. Ich will nur noch raus. Schnell! Bevor hier andere Leute kommen, durchs Bild rennen oder im Weg sind, oder Wolken aufziehen oder es Regen gibt.

 

Keine 10 Min später steh ich angezogen mit Drohne in der Hand vor Zottl. Angenehm, nur leichter Wind...oh wie genial. Alles ruhig...noch..denn gleich geht hier was in die Luft. Da ich aber die anderen Womos hier nicht stören will, laufe ich zum View Point hoch und lasse die Drohne von dort in die Luft. Und sie fliegt...oh wie sie fliegt...der Hammer!

Eine Akku Ladung verballer ich, jetzt schnell zurück zu Zottl, Akku wieder laden. Ich hab das Gefühl, heut fliegt die Drohne noch häufig. Da brauch ich alle 3 Akkus voll!

 

Natürlich schieße ich auch noch Fotos, laber in die Kamera und genieße das brillante Wetter. Oh was ein Genuss nach dem Mist gestern! Das Aussitzen hat sich sowas von gelohnt. Danke Friedrich für Deine Wettervorhersage. Ab jetzt bist Du der Wetterbär in unserem Team!

 

Zurück bei Zottl...Frühstück? Ach egal, frühstücken kann ich, wenn ich tot bin. Ich mache Zottl parat und fahre um 9 Uhr ab am Dunnet Head. Hier laufen jetzt die ersten Touris ein...naja, ich bin auch einer...aber ich fahre ab. Nächster Halt:

Die Dünen hinter dem Dunnet Beach. Von hier muss die Drohne hoch, über die Düne drüber, raus aufs Meer. Den Strand besuche ich auch noch zu Fuss, ein riesen Ding. Feinster gelblicher Sand. Nix los. Fantastisch! Der Weg führt über hohe Dünen, teils tief eingegraben in die Dünen. Und all das bei tollem Wetter und angenehmer Temperatur.

 

Von meinem Platz hinter den Dünen fahre ich ein Stück weiter, an den westlichen Rand des Strandes. Ein weiterer Parkplatz. No Overnight Parking! Egal, will hier ja nicht pennen.

Vor dem nächsten Drohnenflug, erstmal kurz was essbares einwerfen. Reiswaffel mit Carli brauner Masse. Lecker! Zwei schicke Engländerinnen laufen an mir vorbei, beglückwünschen mich zu meinem tollen Frühstück und machen sich vom Acker zur Fotosession. Ein weiteres britisches Ehepaar spricht mich an, ah...you're from Switzerland...kurz unterhalten wir uns, dann ziehen auch sie weiter. 

 

Jetzt aber, Drohnenflug Nummer drei, hoch das Ding. Wieder fliegt die DJI Mavic Pro astrein. Keine Aussetzer keine Fehler. Wir haben unseren schottischen Rhythmus gefunden. 

Die Bucht ist riesig, neben Shots aus großer Höhe fliege ich auch im Tiefflug übers Wasser. Alles bei Sonnenschein und fast T-Shirt Wetter. Sehr geil. Sehr ungewohnt.

 

Und so vergeht der Tag, ein Strandtag der Extraklasse. Ich stoppe an breiten, schmalen, tiefen Stränden, Namen wie Strathy Beach und Armadale Beach wo ich von einer Kuh beobachtet werde und einen RIESIGEN Strand für mich GANZ ALLEINE habe. Ich ende an der Torrisdale Bay bei Betty Hill. Hier wird auch Zottl endlich mal wieder getankt. Das macht der Tankwart noch, ich steh dumm daneben. 

An der Torrisdale Bay darf ich nicht nächtigen, ein bekanntes Schild verbietet es, aber Abendessen kochen und essen kann ich hier. Bei einer Aussicht, die seinesgleichen sucht. Der Blick fällt auf entfernte Sanddünen, Meer, Strand und Sonne. Was für ein Spot. Alleine bin ich nicht, Surfer tummeln sich hier ebenfalls. 

             

 

Nach dem Essen, Bratkartoffeln mit Tomaten und Nürnbergern, fahre ich weiter. Ich hab keine Ahnung wo ich nächtigen soll. Aber irgendwie ist der Co-Pilot zuversichtlich, dass wir was finden. Er hat da so ein Näschen für...na dann....Abfahrt. 

 

Heute hab ich übrigens meinen Wassertank um 10 Liter aufgefüllt. An einem öffentlich WC hab ich mir eine Gießkanne am Wasserhahn abgezapft. Tank wieder 3/4 voll. Mein Wasserverbrauch ist gering. Ich spare wo ich kann.

Die Toilettenkassette leere ich an einem öffentlichen WC nochmals. Das funktioniert reibungslos. Wie gesagt, kein Papier, nur flüssige braune Brühe. Viel ist es ohnehin nicht.

 

Ich würde gerne irgendwo zwischen Betty Hill und Durness nächtigen. Park4Night zeigt ein paar wenige Plätze auf der Strecke an, die sind aber entweder nix oder schon belegt. Da ich kein "Dazusteller" bin, fahre ich jeweils weiter. In der Hoffnung, dass wir was eigenes finden. 

 

Und als ich gerade auf den Sonnenuntergang zu fahre, in die Kamera spreche, dass wir 30 Meilen vor Durness sind und noch immer keinen Schlafplatz haben, seh ich ein Parkplatzschild...Blinker, links, kurzer Schotterweg...Jackpot. Von der Straße zurückversetzt, ein kleiner Parkplatz, ein recht neuer Aussichtspunkt wie mir dünkt. Keiner hier! Wir bleiben. 

 

On Top geht gerade die Sonne unter, es ist 22:30 Uhr rum...und das ist heut ein Spektakel. Gelb, violette, orange, rot dominieren den Himmel. Das gibt am  Boden schon seit bald einer Stunde ein fantastisches Licht, Golden Hour. Brilliante Farben und ich weiss gar nicht wohin filmen. Aber das hier, dieser Sonnenuntergang, toppt alles. 

Obwohl ich ziemlich im Eimer bin, war ein anstrengender Tag, stehe ich draußen bei den Mücken und schaue zu, wie die Sonne abtaucht. Alter Schwede, selten so einen geilen Sonnenuntergang gesehen. 

 

Den Rest des abends bearbeite ich noch ein Video und um Mitternacht falle ich tot ins Bett. War ein heftig cooler Tag. Morgen wirds wohl nicht mehr ganz so gut mit dem Wetter, meinte der Tankwart meines Vertrauens in Bettyhill. Aber Regen solls nicht geben...

 

Schauen wir mal, diesen geilen Tag kann uns auf jeden Fall erstmal keiner nehmen. 

 

Gute Nacht und bis morgen

 

Viele Gürsse

Kai

 

 

GPS:

morgens Schlafplatz Dunnet Head:  58.670460, -3.376465

abends 30 Meile vor Durness: 58.503813, -4.545316


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alfred W (Montag, 29 Juli 2019 17:04)

    Hallo !
    Nachdem ich Deinen Kanal a moniert habe u. auch so ziemlich die meisten Deiner Videos gesehen habe; würde mich interessieren womit Du Deine Aufnahmen machst.
    Sieht man teilweise sowieso aber nicht ganz.
    Z.B.: Welche Drohne steuerst Du ?
    Liebe Grüße aus Wien: Alfred