Es wird gebastelt, Montage meiner Airlineschinen in Zottl

Seit Monaten stehen bei mir Airlineschienen rum (1,5 m lang) die eigentlich in den Keller von Zottl sollen.

Warum sie so lange rumstehen? Ich weiß nicht, wie ich sie befestigen soll. Ich war lange der Meinung, ich müsse sie mit Schrauben befestigen. Dagegen sprach jedoch, dass die Schienen keine vorgebohrten Löcher haben. Mir fehlt jedoch das nötige Werkzeug um in Alu zu bohren. Was tun?

Nix....für lange Zeit....sie stehen rum und verstauben. Bis ich zufällig mal in Google über weitere Informationen stolpere. Ich weiß nicht mehr wie es dazu kam, aber ich fand Infos, dass man sowas auch verkleben kann. Cool!
Ich google weiter und finde mehr Infos zum vorgehen und was benötigt wird.

Auf die Einkaufsliste kommen dann Sikaflex 252, ein Kleber der die Welt zusammenhalten könnte, falls sie mal auseinander zu fallen droht. Dazu Aceton zum entfetten von Oberflächen. Schleifpapier könnte man auch noch kaufen um die Oberfläche anzurauen. Da gibt es aber widersprüchliche Infos, ich lasse es weg. 

Als ich alles besorgt habe, steht es erstmal weiter 5 Woche rum. Keine Zeit und ab und an auch mal keine Lust.

Letztes Wochenende war es dann soweit, schön warm, das tut dem Sikaflex 252 gut, trocknet bei Wärme scheinbar besser als bei Kälte. Nebenbei, möglicherweise ein alter Hut, aber dennoch hier erwähnt: wenn Sikaflex 252 zu schwer aus der Tube kommt, einfach vorher in 50°C heißes Wasser stellen, macht es streich zart wie braune Masse. 

 

Als erstes räume ich mal den Keller aus. Anschließend schnappe ich mir die Airlineschienen und zeichne an, wie ich sie montieren will. Ich mache das ohne Wasserwaage, oben orientiere ich mich an den Befestigungen der Querträger des Bettes, unten ist free style angesagt. Passt scho.

 

Nach dem Einzeichnen entfette ich die Oberfläche mit fusselfreiem Lappen und Aceton. Die Airlineschienen werden ebenso behandelt.

 

Anschließend ziehe ich mir die Einmalhandschuhe, welche ich sonst beim Entsorgen der Kassettentoilette nutze, öffne die Sikaflex Tube und schmier die Pampe im Zick-Zack Kurs großzügig auf die Rückseite der Airlineschine. Der Kleber kommt leicht aus der Tube, kein Krampf in Hand oder Unterarm.

Anschließend geht's zurück in Zottl's Keller und die Schiene wird montiert wie eingezeichnet. Ich drücke sie gut an und nach ca 1-2 Minute hält sie die Position von selbst. Die Schiene selbst soll dabei keinen Kontakt mit der Bordwand haben. Es dürfen 1-2 mm Kleber dazwischen sein. Dieser Übernimmt die Befestigung und Flexibilität.

Das war leicht. 

Bei der zweiten Schiene gehe ich ebenso vor. Meine Befürchtung, mir könnte bei der zweiten Schiene unterwegs das Sikaflex 252 ausgehen, erfüllt sich zum Glück nicht. Es reicht gut. 

Die zweite Schiene wird geklebt und hält nach kurzer Zeit ebenfalls ihre Position.

 

Das wars, jetzt noch Keller ausfegen und alles wieder einräumen. So packe ich auch noch schnell meinen neuen Campingtisch aus, ein Dukdalf Campingbedarf Campingtisch Stabilic II und breite auch gleich noch meine Antirutschmatten im Keller aus. Keller ist somit fertig für Skandinavien. 
Die Airlineschienen lasse ich jetzt aber erst noch ruhe bevor ich sie belaste oder Zottl bewege.

      

Kommentar schreiben

Kommentare: 0