ERSTAUSSTATTUNG

Was benötigt man, was nicht? Da drüber lässt sich vortrefflich diskutieren. Ich versuche, so wenig Zeug wie möglich in Zottl mitzuschleifen. Je mehr Utensilien an Bord, desto schwerer wird das Fahrzeug, desto unübersichtlicher werden die Schubladen und somit der Suchaufwand wenn man etwas benötigt.

Die Zwei Fächer oberhalb der Dinette sind bei mir fix reserviert für Video und Foto Equipment. Minstativ, GoPro Zubehör, Objektive, LED Lampen, Mini Inverter, Kabel, Ladegeräte etc. Alles in Griffweite weil ich auf jedem Trip Zugriff brauche und es auch mal schnell gehen muss.

 

Die Fächer oberhalb der Küche und der Küchenblock selbst sind natürlich für Küchenutensilien reserviert. Die Schubladen des Küchenblocks sind sauber geordnet, wohingegen es oben in den Hängeschränken eher chaotisch zu geht. Bei der ganzen Küchenbeladung beachten: schwere Dinge unten, leichtere Dinge oben. Funktioniert nicht immer, aber meistens.

 

Für den Fall, dass Ihr etwas bei Amazon erstehen möchtet, würde ich mich freuen, wenn ihr dies über diesen LINK machen würdet. Ich bin Teilnehmer am Amazon Partnernet Program. Dabei betreibe ich etwas Werbung und bekomme im Gegenzug eine geringe Provision von dem von euch getätigten Umsatz. Für Dich selbst ist das komplett kostenlos.Die Provision zahlt mir Amazon. Das was ich damit "verdiene" geht direkt in meine Reisen, in Zottl-Waschen oder Diesel. 

Einkaufen bei Amazon.de

 

Hier mal eine unsortierte Aufzählung der Dinge, die mir so spontan in den Sinn kommen:

 

 

Eine Gute Auflistung für eine Erstausstattung fand ich auch hier

Weitere Infos zum Thema Ausstattung / Reisevorbereitung etc gibts auch vom ADAC, die Camper-Checkliste (Danke Sonja für den Link)

 

     

   

  

 

  

 

 

 

 


Fehlt etwas Wichtiges? Lasst es mich wissen:

Kommentare: 10
  • #10

    Kai (Mittwoch, 10 Juli 2019 15:33)

    Hallo Holger,

    hier der Link zu dem von mir genutzten Produkt:
    https://amzn.to/2xGAwip

    "Spülen" mit Wasser, Schlussreinigung mit Toilettenpapier, das wandert in den Müllbeutel.
    Viele Grüsse.
    Kai

  • #9

    Holger (Dienstag, 09 Juli 2019 13:49)

    Mir ist ja schon vieles untergekommen. Aber was zum Geier ist ein "mobiles Dusch WC"? Ich nehme nicht an, dass dies eine faltbare Nasszelle ist??

  • #8

    Kai (Mittwoch, 19 Dezember 2018 14:02)

    Hallo Timo,
    ich liebe mein "Mobiles Dusch WC". Vor allem landet so keinerlei Klopapier in meiner Kassettentoilette. :)
    Freut mich, wenn ich Dir da einen Anreiz geben konnte.
    Viele Grüsse.
    Kai

  • #7

    Timo (Dienstag, 18 Dezember 2018 00:49)

    ich wusste nicht das es "mobile dusch-wc" gibt- hat sich schon gelohnt deine liste durchzugehen:-)
    danke für deine mühe, tolle videos

  • #6

    Kai (Mittwoch, 03 Januar 2018 20:44)

    Hallo Sonja,

    vielen Dank für die Vorschläge, hab sie eingefügt. So langsam muss ich die Liste wohl mal nach Bereichen clustern. Wird unübersichtlich.

    Wow, die ADAC Liste ist ja mal wirklich umfangreich. Manche Dinge regen zum Schmunzeln an...eine Bohrmaschine? Interessant! Ich geh dann jetzt mal Zubehör kaufen und Zottl füllen und dann wohl auch gleich noch auf 4 Tonnen auflasten :).
    Spaß bei Seite, einige gute Punkte sind da aufgeführt und gerade für Anfänger ist das eine Richtschnur bei der Vorbereitung. Aber bloß nicht alles zulegen! :)

    Viele Grüsse
    Kai

  • #5

    Sonja (Mittwoch, 03 Januar 2018 17:32)

    Hallo Kai,

    Es fehlt noch das eine oder andere. Z.b. Auffahrkeile oder Wäscheleine, z.B
    Wäschetrockner Brunner Pops. Diesen kann man außen an den Kastenwagen mit Saugnäpfen befestigen. Praktisch im Sommerurlaub.
    Hier ist nahezu alles drauf- eine Liste vom ADAC
    https://campingfuehrer.adac.de/camper-service/files/campercheckliste2014.pdf

    Wir sind ebenfalls Anfänger im Kastenwagen / Camping

    Wirst du auch Fahrradträger testen?

    Gruss Sonja

  • #4

    Kai (Freitag, 22 Dezember 2017 08:38)

    Hi Robbie,

    Dein Deutsch ist sehr gut. Und wer braucht schon Grammatik und Rechtschreibung? Völlig überbewertet! :) Einfach die Sprache sprechen und schreiben, so lange man verstanden wird, passt das schon. Ob es nun der/die/das Auto heißt, ist doch egal. Verstanden wird es immer!

    Viele Grüsse

    Kai (der hofft, am Samstag das Feuerzeug schon testen zu können)

  • #3

    Robbie (Mittwoch, 20 Dezember 2017 14:20)

    Hi nochmal

    Es freut mich dass du mein Empfehlung magst.

    Ja, es ist verdammt schwierig auf Deutsch zu schreiben, aber ich sollte es öfter versuchen. Das Probleme ist, dass ich Englisch unterrichten und habe kein Bock Rechschreibung und Grammatik zu lerne.

    Robbie

  • #2

    Kai (Mittwoch, 20 Dezember 2017 11:58)

    Hallo Robbie,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. Freut mich sehr!
    Ich zünde bisher mit einem normalen Feuerzeug und so richtig wohl ist mir dabei nicht. Man ist einfach zu nah an der Flamme. Mit Feuerzeugen mit langem und teilweise biegsamen Hals, habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Nach ein paar Wochen zünden diese nicht mehr.
    Dein Tipp mit dem Tesla-Lighter ist daher super. Vielen Dank. Hab ihn mir soeben bei Amazon bestellt. Werde ihn im Kasten testen und berichten. USB Aufladung ist top, schließlich hat man ja genug Strom in den Batterien des Wohnmobils.

    Viele Grüsse
    Kai

    PS: If it's easier for you just write English. No problem for me. Have fun with your new Pössl! :)

  • #1

    Hunter (Mittwoch, 20 Dezember 2017 07:56)

    Hi Kai,

    Ich habe ein Empfehlung für dein list...

    mit unsere Viano hatten wir immer ein Feurzeug für unsere fire starters für unsere BBQ. Mit unsere neue Pössl (mit gasherd), ich wollte ein Piezo für die Küche

    (https://www.amazon.co.uk/MasterClass-Electronic-Gas-Cooker-Lighter/dp/B002AT1F6C).

    ...aber...dass würde doof sein, weil es würde nicht bei BBQ anzünden hilfen. Ich habe ein bisschen mehr recherchiert und und ein von Tesla gefunden -

    https://www.amazon.de/gp/product/B0759J7R3L/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1 .

    Funktioniert PRIMA mit Gasherd, BBQ (und zuhause habe ich es mit Kerzen ausprobiert).

    Kein Streichhölzer die wir zu erste mit wasser richtig ausloschen muss bevor es in der Müll geht; kein einweg Feurzeug; kein Feurzeug die nachgefüllt werden muss.

    (Sorry, Deutsch ist night mein Muttersprache)

    Robbie