#1 Berner Oberland - Irgendwie läuft es anders als geplant

Hallo zusammen,

 

aufgrund von Terminen bin ich an diesem Freitag recht frühzeitig zu Hause und kann Zottl laden, mit Wasser füllen und losziehen....

...aber fangen wir mal zwei Tage vorher an. Mich erreicht eine Whatsapp von der lieben Sandra. Nach einer längeren Zeit ohne gemeinsame Tour, fragt sie an, wie meine Pläne fürs Wochenende sind. Eine gute Frage, der Plan ist, weg zu fahren, allerdings weiß unsereins noch nicht genau wohin. Mehrere Optionen stehen im Raum.

 

Ich würde z.B. gerne im Winter nochmal auf den 2000 m hohen Lukmanierpass. Da, wo im Prinzip meine YouTube Aktivitäten vor der Kamera begannen. Oder aber ins Berner Oberland? Grimselpass Fuß oder Kiental? Hm…schwierig.

 

Die Whatsapps gehen hin und her, wie tauschen GPS Koordinaten aus und suchen nach geeigneten Plätzen. Im Winter immer schwierig, weil man nicht weiß, wo noch wieviel Schnee liegt.

Bis Freitagvormittag ist unklar, wo es hingehen soll. Irgendwann schreibt Sandra, der Lukmanier sei gesperrt aufgrund des Schneefalls und Sturms.

Da denk ich nur „verdammt“…und das wird nicht das letzte „Verdammt“ sein auf diesem Trip. Aber ich will nicht vorgreifen.

 

Ferner stellt sich heraus, dass Sandra „nur“ von Samstag auf Sonntag kann. Ich aber schon am Freitag losziehen möchte.

Gut is das nun auch geklärt.

 

Also legen wir uns fest auf Berner Oberland. Die erste Nacht verbringe ich am Fuße des Grimselpasses. Dort hab ich einen Parkplatz am KWO ausgemacht, der erreichbar sein dürfte. Zumindest sagt Google, dass die Passstraße erst ab diesem Punkt gesperrt ist. Gut!

Die zweite Nacht planen wir im Kiental zu verbringen. Wir legen die GPS Position fest, an der wir uns treffen wollen. Somit also alles geklärt.

 

So sitze ich Freitag um 16:30 Uhr in einem mit Wasser vollgepumpten Zottl. Friedrich und Co-Pilot sind mit am Start. Das Team legt…äh…fährt ab.

Erstmal nach Schwyz. Tanken.

Nächster Stopp Flüelen, einkaufen bei Lidl.

Im Anschluss ab auf die Autobahn gen Luzern, dann nach Sarnen und über den Brünigpass ins Haslital. Durch Meiringen durch, an der Aareschlucht vorbei bis nach Innertkirchen. Dort wiederum rechts ab und gen Grimselpass. Es geht auf 18 Uhr zu, wird langsam dunkel. Der Himmel ist wolkenverhangen aber immerhin regnet es nicht.

Es ist aber absehbar, dass wir dieses Wochenende nicht viel Sonne sehen werden, so haben wir sie diesmal halt nur im Herzen dabei. J

        

     

Wir fahren schön bergauf durch einige Kehren, immer höher. Die Schneemenge entlang der Straße nimmt deutlich zu und irgendwann ist alles wieder weiß.

 

Während ich so vor mich hinfahre, schaue ich auch immer links und rechts, ob es mögliche Übernachtungsplätze gibt. Nur für den Fall, dass mein Plan am KWO nicht aufgeht. Einen fixen Plan B hab ich diesmal nicht.

 

So wirklich überzeugend fündig werde ich aber nicht. So hoffe ich einfach mal, dass mein Plan auf geht. Allerdings fällt mir auf, dass der Co-Pilot etwas nervös wirkt. Ahnt er etwas? Spürt er ein Problem aufziehen? Hm…komisch… Die Nervosität steckt auch Friedrich an, der mit großen Augen raus schaut und einen sorgenvollen Eindruck vermittelt. Hm…was ist hier nur los?

Einzig Zottl zieht wie immer in vertrauter Art und Weise seine Bahnen. Setzt meine Fahrbefehle gut um und geht gut durch die Kurven. Ich liebe es weiterhin, mit ihm über kurvige Landstraßen zu "brettern". Verkehr ist hier heute auch keiner, so können wir ganz entspannt in schönem Tempo den Berg hoch „jagen“. Wunderschön!

 

In Guttannen müssen wir unseren Fahrrhythmus etwas zügeln, hier geht es langsam durchs Dorf. Als ich eigentlich schon wieder beschleunigen will, weil es auf den Dorfausgang zu geht….sehe ich….oh!! Was’n das? Muss das so?

 

Co-Pilot und Friedrich sacken ein wenig in sich zusammen. Auch mein Gesicht entgleist ein klein wenig. Haben die beiden neben mir das Ganze geahnt? Sind das Hellseherbären? Sehr schräg…mal wieder.

 

Fakt ist: wir fahren auf eine geschlossene Schrank zu! Das heißt: nach Guttannen geht es nicht weiter. Auch wenn die Straße komplett schneefrei aussieht. Es ist auch nur die Schranke auf unserer Fahrspur unten. Die der Gegenspur ist offen. Hm…rechter Hand von der Schranke ist ein größerer geteerter Parkplatz. Zwar leicht schräg, aber ordentlich Platz um Zottl abzustellen und mal die Lage zu checken.

 

Gedacht, getan! Der Co-Pilot möchte jedoch lieber in Zottl sitzen bleiben…ach, echt jetzt?! Welch Überraschung!

 

Ich steige aus und latsche zur geschlossenen Schranke. Da stehe noch ein paar Zusatzinfos. Die eine besagt, KWO Mitarbeiter dürfen passieren, Personen mit Erlaubnis ebenfalls. Hm…zu beiden gehöre ich nicht.

Ein anderes Schild ist überklebt mit dem Hinweis: KWO Mitarbeiter frei und Skitourenfahrer dürfen auch passieren. Hm…das is aber jetzt komisch. Ich gehöre zwar auch hier zu keiner der Kategorien, ich bin ja Camperfahrer mit zwei Bären… Ich überlege hin und her, soll ich weiter fahren, eine Buße in ungeahnter Höhe möglicherweise riskieren oder lieber hier stehen bleiben, auf dem großen und leeren Parkplatz in Guttannen? Oder ganz woanders hin? Aber wohin? Diese Gedanken kreisen noch eine ganze Weile durch meinen Kopf.

 

Bis ich entscheide: wir bleiben wo wir sind. Auf dem Parkplatz in Guttannen. Ruhig hier, kein Verkehr, schöne Landschaft. Kurz drehe ich Zottl noch, so dass ich leicht bergauf schlafen kann. Feierabend. 4G Antenne aufs Dach, Empfang hier top mit Sunrise.

Mittlerweile ist es fast dunkel, ich stehe in der dunkelsten Ecke des Parkplatzes, zahlen muss man nicht, auch sonst sehe ich keine Schilder die mir das Parken untersagen. Hoffe mal, ich falle hier nicht weiter auf.

 

Langsam macht sich auch Hunger bemerkbar. Mörder kochen mag ich jedoch nicht. Mich gelüstet es nach was Leichtem. Wie wäre es mal wieder mit meinem Lieblingssalat.

Gurke, Tomaten, Eisbergsalat, mit Balsamico/Öl/Senf Dressing. Dazu brate ich mir Hühnchenbruststreifen und werfe all das zusammen in eine große Schüssel. Dazu noch ein paar Walnüsse, in der Schweiz auch Baumnüsse genannt.

 

Den Rest des Abends verbringe ich mit Abwasch, dem Geschirr beim Trocknen zuschauen und Video editieren. Nix spektakuläres.

 

Mal schauen wie es hier morgen aussieht und wie die Planung morgen aufgeht…

 

Wünsche eine gute Nacht und viele Grüsse

Kai

 

GPS Koordinaten:

Wo ich hin wollte am KWO: 46.616164, 8.305267

Wo ich gelandet bin in Guttannen: 46.654056, 8.290349

Kommentar schreiben

Kommentare: 0