Meine Nerven!

Mittlerweile sind ja ein paar Tage vergangen, die DJI Mavic Pro Drohne, unser neues Familienmitglied, hat sich soweit gut eingelebt. Fliegerisch war das bisher aber so eine Sache.

Meinen ersten Versuch musste ich nach 5 Minuten abbrechen. In diesen paar Minuten, die ich im Anfänger Modus flog, stellte ich fest, dass die Mavic Pro excellent in der Luft steht und die Position hält. Zudem ist sie sehr präzise steuerbar. Man sollte aber grad als Anfänger voll bei der Sache sein, die Steuerung ist doch etwas gewöhnungsbedürftig. Zudem hilft es, wenn man dort fliegt, wo sonst niemand und nix ist, keine Bäume, Leute, Stromleitungen etc. Das sind alles nur Gefahren und oder Ablenkungen. 
Starten und landen funktioniert mit der Automatik problemlos.

 

Nach der ersten Platzrunde und einigen Starts und Landung, war dann aber Schluss. Was zum Abbruch führte? Das Wetter! Der Wind wurde zu stark, per Einblendung machte mir die DJI klar, es wäre besser, zu landen. Kaum gelandet, war der Wind wieder weg um kurz drauf aber wieder per Böe zurück zu kommen. Verdammter Föhn bei uns in der Region. Unberechenbar aber enorm stark. Da ich nicht Kilometerweit aus dem Föhngebiet fahren wollte, war klar, Schluss für heute.

Aus Frust stoppte ich auf dem kurzen Rückweg nach Hause bei einem Volg und kaufte mir Drogen…äh…ne Packung Magnum Mandel. Lecker….und half mich etwas zu entfrusten. Die Tage drauf gab es Schnee, Regen, Wind, Föhn….keine Chance auf weitere Flugversuche.

Erst Ostermontag sah es wieder gut aus. Auf dem Weg zum Fitnessstudio komme ich an einer schönen weiten Wiese vorbei, somit Dohne eingepackt und ready to fly. Geparkt, alles ausgepackt, Verbindung starten. Alles angestellt, Controller verband sich mit Drohne. Nur mein LG G6 wollte nicht so richtig. Verband sich nicht über das mitgelieferte USB Kabel mit dem DJI Controlle. Bzw. wenn es sich kurz verband, war die Verdingung nach wenigen Sekunden wieder unterbrochen. Was ist da los? Wieder alles ausgestellt. Nochmal von neuem. Wieder nix. So ging das Spiel etliche male und mein Frust Level stieg doch leicht an.
Irgendwie erkannte mein Handy den Controller nicht, sah ihn nur als Powerbank und zog den Saft auf der Batterie des Controllers. Das Pop up, um einzustellen, ob man nur Laden, Daten oder Videos übertragen will, wurde vom Handy nicht (mehr) angezeigt. Und falls doch mal, nur ganz kurz, so dass ich keine Chance hatte, eine Auswahl zu treffen.
Zu diesem Zeitpunkt hätte ich zu gerne etwas zerstört….nur hätte das halt weder geholfen noch Besserung gebracht. Somit blieb ich ruhig, fluchte aber vor mich hin.

Irgendwann googelte ich nach dem Problem und fand eine genau Anleitung, wie vorzugehen bei beim Verbinden der Geräte:
Drohen an
Controller an
DJI GO 4 App starten
Kabel in Controller stecke, Kabel in Handy stecken

Auf dem Handy Pop-up "Video Übertragung" auswählen

 

Und wow, es funktionierte, das verdammte Handy war endlich mit dem Controller verbunden....um dann die Verbindung doch wieder abzubrechen. Langsam war ich am verzweifeln. Vorher, bei Trockenübungen zu Hause, hatte ich diese Verbindungsprolbematik nicht festgestellt, weiß aber auch nicht mehr, wie ich da vorgegangen war.

Mittlerweile, etliche Tage später, glaube ich, liegt es am LG G6. Mit meinem alten LG G4 kann ich bei Trockenversuchen immerhin die Verbindung zwischen Handy und Controller aufbauen.

Seither fliegen war jedoch nicht, Wetter spielte nicht mit.

 

Gestern, auf meinem 4 Tagestrip nach Luzern, war das Wetter abends auf dem Birgenstock endlich mal gut, jedoch befand ich mich in einer Flugverbotszone und durfte daher nicht starten. Da ist ein Sportflughafen ganz in der Nähe. Meine Drohne und ich....ich hoffe, wir arrangieren uns noch.

 

Berichte zu dem Luzern Trip folgen...ich komme nur grad zeitlich zu fast nix. Zu viel Arbeit. :(

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0