#4 Ich bleibe wo ich bin, genieße und mache....wenig.

Hallo zusammen,

 

brrrr....kalte Grüße aus der Höhe. Leck war das kühl heute Nacht. Heizung hatte ich aus gelassen und wollte nachts nicht aufstehen. Zu meiner dünnen Sommerdecke hatte ich zwar noch eine weitere Decke dabei, aber viel hat das auch nicht gebracht. Somit heute morgen, als erstes mal die Heizung an und 20°C einstellen. Aufwärmen!

Die Dieselheizung funktioniert auch hier, auf 2.350 m ohne Probleme, kein Rußen, kein Rauch, kein gar nix. Springt an wie ne eins, und läuft wie der Teufel. Ruck-zuck wird es warm in Zottl und ich taue so langsam auf. 14 °C für die Nacht mit dünner Decke ist einfach zu wenig. Wieder was gelernt.

Nachdem ich aufgewärmt bin, kann ich mich auch bewegen und meinen Frühstücksprozess anschieben. Auch einen Blick aus dem Fenster wage ich. Was haben die Wolken von gestern über Nacht gemacht? Weiter gereist oder noch da?

Hm, sieht ziemlich indifferent aus: schaue ich aus dem Dachfenster hinten in Richtung Tal, sieht es blau und gut aus. Schaue ich aus dem gleichen Fenster nach vorne raus, sehe ich Wolken...hm...

Und sonst, was treibe ich heute so? Auf dem Plan steht, bis zum Gletscher zu laufen. Auf die weiter oben gelegene Hütte zieht es mich nicht. Da laufen schon alle anderen hin. Der Parkplatz füllt sich im Lauf des Vormittags stetig. Und ganze Seilschaften machen sich auf den Weg. Alles schön zu beobachten von meinem Platz.
Und was mache ich? Ich relaxe, arbeite an meinem Video, das muss fertig werden, will ich doch am Sonntag noch etwas hochladen für die YouTube Gemeinde. Und wir immer, ist plötzlich Mittag und bin immer noch in Zottl. Das Wetter ist auch nicht sooo der Knaller. Doch einige Wolken unterwegs. Die Drohne lasse ich dennoch mal in die Luft. Gegen das schlechte Gewissen. Kann hier ja nicht rumsitzen und nix machen. Drohnen fliegt mal wieder top, ich bin weiterhin sehr zufrieden mit meiner DJI Mavic Pro. Verbindung ist, trotz der hohen Berg um mich rum und eines evtl. etwas schlechteren GPS Empfangs sehr gut. Die Video Aufnahmen dazu, findet ihr in meinem YouTube Video.

Im Anschluss werde ich etwas munterer und fühle mich bereit für den Berg. Ich beschließe, ein Stück rechts am Berg hoch zu wandern. Das sieht nicht so übel aus und sollte auch mit meinen Nike Turnschuhen ohne Probleme machbar sein. Ich schnappe mir meine Canon und das Handy und latsche los. Der Weg geht bergauf, da wird mir schön warm, die Aussicht auf Gletscherseen und Gletscher wird immer besser. Die Landschaft ist einfach fantastisch und bietet mit türkisfarbenen Seen und grauen Bergen, grünem Bewuchs ein sehr schönes Szenario. Nicht zu vergessen natürlich der Gletscher der hinten im Tal lauert.
Ich stelle aber recht zügig fest, dass ich auf diesem Weg nicht zur Gletscherzunge komme. Das muss ein anderer Weg sein. Möglicherweise auf der gegenüberliegenden Seite? Ich muss dies in der Komoot App checken. Einer App, die sich mit Wander- und Biketouren beschäftigt. 

Nach vielen Fotos von Schmetterlingen, Blumen und mir begebe ich mich wieder an den Abstieg. Es stehen auch schon wieder einige dunkle Wolken am Himmel und es könnte durchaus noch ein Gewitter geben. Wäre auch mal schön zu erleben hier oben. Sicherlich eine schöne Akustik. 

      

Zurück bei Zottl wandert die Zeit so langsam auf Abend zu. Ich lasse noch etwas die Seele baumeln, beantworte YouTube Kommentare und Emails und genieße die angenehme Temperatur und die noch immer faszinierende Aussicht. 
Gegen 19 Uhr beginne ich, über das Abendessen nach zu denken. Schwere Entscheidung...schlussendlich hau ich mir zwei Rinderfilets in den Topf, brate sie an und genieße dazu Süßkartoffeln mit Avocado/Zitrone Dip. Eine gute Mischung die mich gut sättigt nach einem "harten" Tag :).

Der Regen will nicht so recht zu uns kommen. Bleibt im Nachbartal hängen, ich sehe zwar die Lightshow ein wenig, Donner und Regen schaffen es aber nicht zu uns. Schade! :)

Ja Leute, manchmal habe auch ich einen faulen Tag. Nicht immer gibt es viel fahren oder Action, ich muss auch mal durchschnaufen und ausruhen. Bin ja auch nicht mehr der jüngste, hab nen stressigen Job (ja, ich arbeite nebenher noch 100% und verdiene so mein Geld).
Ein ruhiger Tag in und um Zottl ist aber auch mindestens so schön wie ein Tag voller Aktion. Denn, wenn man unterwegs aber "zu Hause" im Kasten ist, kann man ihn auch mal schön genießen. Und das hab ich diesen Samstag ausgiebig gemacht. Schön wars!


Morgen soll das Wetter sonniger werden und dann laufe ich zur Gletscherzunge des Moiry Gletschers. Die Drohne wird mitkommen und ich plane dort auf dem Weg irgendwo einen Stop zu machen und mein "Nordkap-Fazit-Video" zu filmen. 

Hoffentlich geht der Plan auf.

 

Den Abend verbringe ich mal wieder mit dem Versuch, das Video für Sonntag hoch zu laden. Scheitere aber wieder. 1,7 GB hochlande, wenn nur 3G anliegt, scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Ich muss um Mitternacht den Upload abbrechen, in 3 h hatte ich gerade mal 30% des Videos hochgeladen, konnte parallel kein Bit mehr runterladen. Etwas entnervt schalte ich den PC aus und gehe pennen. 
So wird morgen kein Video online gehen von mir. Ich verschiebe den Launch auf Montag. 

 

Wünsche eine angenehme Nachtruhe. Drückt die Daumen, dass es morgen schön sonnig ist.

 

Viele Grüsse
Kai

Kommentar schreiben

Kommentare: 0