· 

#323 Trip of my Life - START! Skandinavien wir kommen, Abfahrt

Hallo zusammen

 

da wären wir also. 2 Monate voller Vorbereitung sind vorbei. Zottl ist seit einigen Tagen fix und fertig. Alle Ein- und Anbauten mit Partnern haben top funktioniert. Sau cool! Danke nochmal an dieser Stelle an Tino Eggert, MegaMobil Campervans in Wolfurt und Timo von www.styyl.de. Ohne euch hätte ich das alles wohl nicht voreinander bekommen. 

Ihr seid meine Helden! Danke!

 

Heut ist es also so weit, Dienstag 18. Januar 2022. Tag der Abfahrt. Am letzten Wochenende haben wir bei Timo im sehr kleinen Kreis noch Abschied gefeiert. Ich hätte es gerne größer gemacht, doch die Corona Situation ließ es in meinen Augen nicht zu. Jetzt noch Corona einfangen wäre für die Tour ein herber Rückschlag gewesen. Das Risiko wollte ich persönlich nicht eingehen. Denn die Fähre von Travemünde nach Helsinki ist gebucht, Geld gibt es keins zurück. 540 EUR einfach so in den Wind schießen, darauf hatte ich auch keinen Bock.

Daher nur mit Timo, Julia, Dirk, Sonja und Jens gefeiert. Klein aber oho! Gefilmt habe ich die Feier nicht...das wollte ich privat lassen. Es gab nur ein paar Ausschnitte in meinen Insta Stories. 

 

Nach der Feier, also Sonntag 16. Januar, fahre ich zurück nach Sattel. Montag, 17. Januar  ist Packtag. Das meiste habe ich schon zurecht gelegt, dennoch...was ein Mist...ich hasse packen. Zig mal Treppe hoch und runter, alles verstauen, Listen checken, abstreichen, neue Dinge drauf schreiben.
Kühlschrank ausstellen und reinigen, Gefrierer ausstellen, die Post bekomme ich nun nur noch als PDF Scan per ePost. Sehr praktisch.
Wohnung nochmal saugen lassen, aufräumen, meinen Room Mate  per Telefon briefen was es noch wichtiges zur Wohnung und Post zu sagen gibt. Und immer wieder runter und hoch. 

 

Am Ende, um ca 3 Uhr nachts, ist alles fertig. Zottl ist zum bersten gefüllt. Wir sind bereit!

 

Am 18. Januar will ich eigentlich um 12 Uhr los. Es wird dann doch 14 Uhr. Aber egal...und am Vormittag fiel mir auf: irgendwas stimmt mit meinem Coronatest Timing nicht. Ich benötige einen an der finnischen Grenze, also in Helsinki. Darf nicht älter als 48 h sein. Testen lassen wollte ich mich um 19 Uhr in Weinsberg am 18. Januar. Doch an der Grenze bin ich erst am 21 um 9 Uhr. Das sind mehr als 48 h. Fuck! Aber gut merke ich es noch.

Test in Weinsberg stornieren...und wo kann ich mich in Travemünde/Lübeck testen lassen? Google hilft. Gesucht gefunden. Termin gemacht. Puh.....nun Testtermin um 17:30 in Lübeck.

 


Um ca. 13:30 Uhr verlasse ich ein letztes Mal für die nächsten Wochen/Monate meine Wohnung. Ein sehr komisches und auch trauriges Gefühl. Ich wohne gerne hier, hab es super schön, liebe meine Wohnung und die Sicht in die Berge. Das alles für Monate hinter mir lassen, stimmt mich dann doch ein wenig traurig....aber nur kurz.

 

Mit der letzten Ladung an Zeug und meiner Camera laufe ich runter zu Zottl, lade ein, hänge Strom ab, platziere Co-Pilot und Friedrich neben mir und lasse den Motor an.

 

Der Startpunkt der Reise meines Lebens?

Es fühlt sich nicht so an, zu viel Stress und Arbeit in den letzten Tagen. Ich bin ziemlich platt und froh, dass es jetzt endlich los geht. Was nun fehlt oder vergessen wurde, wird nachgekauft oder fehlt für immer. Immerhin kam mein Apple Mac Book Pro gerade noch rechtzeitig. Aber auch nur, weil ich Interdiscount nochmal auf den Tisch gekotzt habe....

Allerdings muss ich mich nun erst noch in die Apple Materie und das neue Schnittprogramm Final Cut einarbeiten. Das hätte ich ganz gerne schon vor 3 Wochen gemacht...doch...Lieferprobleme und miese Kommunikation bei Interdiscount. Aber egal...jetzt ist es da! Nicht ganz das, was ich bestellt hatte, statt 4 TB Speicher, "nur" 2 TB. Aber damit kann ich leben. Immerhin die 64 GB RAM blieben unverändert.

 

Wir düsen los, nach Deutschland, volltanken hinter der Grenze, nach Rottweil einkaufen und weiter bis Weinsberg. Dort schlage ich um 19 Uhr auf. 2 h hinter Zeitplan. 
Und auch alles weitere läuft nun anders. Eigentlich wollte ich Weinsberg pennen, doch aufgrund des neuen Coronatests um 17:30 Uhr in Lübeck, entscheide ich: ich fahre heute Nacht noch bis ca. Kassel. Und morgen dann den Rest, so dass sichergestellt ist, dass ich on Time in Lübeck bin. 

So verbringe ich von 19 bis 21 Uhr Zeit mit der Familie in Weinsberg, bekomme nochmal was anständiges zu essen und um halb neun fülle ich meinen Wassertank. Um kurz vor 21 Uhr verabschiede ich mich von allen, sitze gleich darauf auf dem Kutschbock und fahre ab. 

 

                 

Amazon Link für alle anderen Einkäufe:

Es läuft gut, auch wenn die Autobahn von Weinberg gen Würzburg eine absolute Zumutung ist. Hier fährt man noch auf Betonplatten aus dem zweiten Weltkrieg, hab ich den Eindruck. Man, man, man! Ein echtes Armutszeugnis!

Dank Hörbuch kommt auch keine Müdigkeit auf, wir erreichen irgendwann, irgendwo die A7 und zottln gemütlich weiter. Immer weiter! Nach so 3 h wird es bergig,....ah...die Kassler Berger....hallo Kassel...weiter....immer weiter. Es wird 2 Uhr....wir fahren weiter. Stehen irgendwann vor den Toren von Hamburg...und dann ziehe ich es vollends durch. Um 4 Uhr sind wir 50 km vor Lübeck. Ich suche noch per P4N einen Schlafplatz nahe der Autobahn und um 4:15 Uhr erreichen wir diesen. 

 

Ein öffentlicher, unromantischer Parkplatz vor einer Kita. Kein Parkverbot oder sonstige Schilder. Fürs rückwärts Einparken mache ich meine hintere OSRAM Lightbar an....parke ein und gehe direkt pennen. An die OSRAM Lightbar denke ich nicht mehr....sehr lange nicht mehr....

GUTE NACHT!

 


Amazon Link für alle anderen Einkäufe:

Am nächsten Morgen wache ich gegen 10 Uhr auf. Vorher hatte ich schon Türen von Autos schlagen hören, die Eltern die die Kinder in die Kita bringen...stand so auf P4N. Stimmt also! Ohropax tiefer ins Ohr...weiter pennen.

Heizung per Truma iNet Box auf 20 Grad, etwas warten und im Anschluss die BioToi und deren Kokosfasern mit brauner Masse begrüßen. Die hab ich vorgestern noch geleert und neu mit Kokosfasern befüllt. 
Zwei Monate habe ich nun nicht Festmasse entleert, es wurde nun Zeit, das kurbeln ging deutlich schwerer. Aber, extrem überraschend...kein Gestank beim entleeren der braunen Masse in eine Tüte. Nix. Ich muss nicht die Luft anhalten. Es ist verblüffend. 2 Monate Nutzung, sehr intensiv...und jetzt keinerlei Geruch. Das Klo ist echt der Knaller. Volle Empfehlung!

Als nächstes, ab in die Dinette, Blog für das Video heute schreiben. Und im Anschluss, es geht auf 12 Uhr zu, mal kurz vor die Tür. Draußen kühl, windig und grau. Nicht wirklich einladend. Ich schaue mich um, filme und fotografiere. Und als ich um Zottl's Heck laufe...strahlt er mich an! Wer? Naja, die Heck OSRAM LED Lightbar...die hatte ich ja gestern beim Einparken angestellt per Funk...und nicht mehr ab! Die Leuchtet jetzt so ca 7 Stunden am Stück. Oh, oh!!! Da muss ich zukünftig besser aufpassen. Wie wohl nun der Ladestand der 280 AH Lithium Batterie aussieht?
Schnell checke ich die App...knapp über 80%...alles gut. Ich fahr nachher noch ne Stunde, dann ist sie wieder voll geboostert.

 

Um die Mittagszeit, ca. 13 Uhr, starte ich Zottl und fahre ab. Danke, dass ich hier in Lütjensee nächtigen durfte. Als Dank gehe ich noch in der örtlichen Tankstelle tanke. Der Tank nach der gestrigen Durchquerung von Deutschland kurz vor Reserve. Man soll ja die lokale Wirtschaft unterstützen.

Im Tankstellen Shop merke ich dann auch, wo ich angekommen bin...die reden hier ziemlich anders...Moin...ich liebe es. Dieser Dialekt gefällt mir einfach. Könnte mir das stundenlang anhören. Dafür ist aber keine Zeit, ich muss weiter.

 

Zurück in Zottl, Motor an...äh...fuck....Fehlermeldung....Servolenkung überprüfen lt. Handbuch schreit es mich in Zottl's Cockpit an. WTF! Co-Pilot??!!! Hast du wieder am Lenkrad gespielt??? 

Hm...der sitzt hier ja gar nicht, der liegt ja noch immer hinten und pennt. Mist. Ich fahre los, merke sofort, die Servolenkung tut nicht. Ich muss ohne elektrische Hilfe Zottl von der Tanke weg fahren. Das darf doch nicht wahr sein!
Gut, eine Hoffnung habe ich noch: ich hatte das Problem vor 1,5 Jahren schonmal. Damals half...Motor aus, Motor an. Gut kommt nach ein paar Metern eine Bushaltestelle. Kurzer Stop, AUS / AN...und?

 

Fehler weg! Uff...hoffe er kommt erst wieder in 1,5 Jahren!

 

Nach 15 Minuten komischer Fahrt, gefühlt kreisen wir unser Ziel via Google Maps erst ein bevor wir ankommen, bin ich am Famila in Wesloe. Dort: 17:30 Uhr Corona Schnelltest! Jetzt ist es 14:30 Uhr. Erst denke ich...warte ich halt...dann prüfe ich, ob ich einen früheren Termin buchen kann. 

Laut Homepage sind auch jetzt schon Termine frei...im Übereifer lösche ich meinen reservierten Termin um 17:30 Uhr....und stehe plötzlich ohne C-Test Termin da. Was wenn ich jetzt doch keinen neuen Termin buchen kann? Wenns Probleme gibt....die Fähre fährt dann ohne mich...fuck, fuck, fuck....was hab ich gemacht!!! Riskiere hier gerade die ganze Anreise nach Finnland. 

 

Dann struggle ich damit, die Webseite des Corona Test Anbieters zu finden...und bin kurz vorm Durchdrehen. Gut bekommt Friedrich von all dem nix mit, der würde jetzt ausflippen und mir wiedermal eine Abmahnung schreiben....

Einmal tief durchatmen, denken....ok...hier...klick...da...klick...google....okay...gut....hier bin ich richtig. Schnell buche ich einen neuen Termin für 15:25 Uhr. Das ist in 10 Minuten. Hier wird nur bis 18 Uhr getestet. Falls was schief läuft oder ein falsches Ergebnis raus kommt, hab ich so noch die Chance, nochmal zu testen.

 

Der Test selber läuft reibungslos. Verwundert bin ich, das auch im Rachen getestet wird...ich hasse das...und in der Nase...das geht so halbwegs. Im Anschluss heisst es warten. Wegfahren will ich noch nicht, falls ein Nachtest notwendig ist. 

 

Die Zeit überbrücke ich mit einer kurzen Insta Story. Warte sicher 30 Minuten auf mein Ergebnis, bis eine Email kommt. Oh, oh...ich hab ein wenig Angst, die Mail zu öffnen. Was, wenn da jetzt positiv steht????? Friedrich bringt mich um....
Aber, hilft nix...klick...klick...Geburtsdatum eingeben...klick....Ergebnis: NEGATIV! 

Uff, ich bin erleichtert! Die Finnen werden uns reinlassen. 

 

 

 

Jetzt aber nix wie nach Travemünde an den Hafen, zum Skandinavienkai. Überrascht werde ich dann aber noch von einem mautpflichtigen Tunnel der uns 3,50 EUR kostet, die haben wir gerade noch so zur Hand. Friedrich macht aber große Augen, das hatte er nicht kommen sehen. Beide, auch der Co-Pilot, sitzen nun wach neben mir. Hafen und Schiff ist toll. 

 

Am Hafen selbst parke ich erstmal noch bei den LKW, Esse einen Happen und schreibe genau diesen Blog...mal sehen wann wir aufs Schiff können.

 

Und nach dem Essen...ich mache es mir gerade ein wenig gemütlich, klopft es an der Tür. Draußen ist es dunkel, nix zu sehen... Wer mach das nun sein? Ein erboster LKW Fahrer der mich anraunzen will, warum ich hier bei den LKWs parke? 
Finden wir es mal raus...Tür auf...und da steht...der ZOLL! Oh verdammt....könnte man jetzt meinen. Aber so schlimm ist es nicht. Denn da steht der Zoll mit Geschenken. Es gibt Störtebeker, Jever, Lübecker Marzipan...ja, leck! Servus Thorsten!!! Der arbeitet hier beim Zoll, ich kenne ihn seit 4 Jahren, traf in in meiner YouTuber Anfangszeit in Stuttgart auf der CMT...und jetzt hatten wir uns hier für heute verabredet. 

Komm rein mein Bester, lass uns etwas schnacken....und tausend Dank für das leckere Bier!

 

Zwei Stunden später verabschiedet sich Thorsten und tritt in den Lübecker Regen....ich packe zusammen und schaue mal, ob ich auf das Hafengelände komme....

Am Check in Schalter, den ich anfahre, sagt man mir: zu früh! Check-in erst gegen 20:30 Uhr. Also wieder zurück und warten. Vor mir 3 Fahrzeuge. Das Wetter stürmisch und Nieselregen, 4 Grad. Beine vertreten ist nicht, da bleib ich lieber in Zottl und schneide etwas. 

 

Gegen neun dürfen wir aufs Hafengelände. Einzig meinen Ausweis wollen sie sehen beim Check-in. Sonst nix. Info Blätter bekomme ich überreicht, Gasflasche muss ich zu machen. Einen Aufkleber an Zottl anbringen, das Gas an Bord ist.  Hoffentlich vergesse ich das nicht. 

 

Und nun heißt es ..... schneiden und warten. Lange! Was bin ich froh, hab ich einen schön beheizten Zottl. Hier im PKW bei laufendem Motor, beengt sitzen und zum Klo immer vor die Tür rennen zu müssen....ach hab ich es schön! Findet der Co-Pilot auch und hängt entspannt ab. Er hat noch nicht verarbeitet, dass Wind ist und es vermutlich wellig sein wird. Das verträgt er ja nicht soo gut.

 

Irgendwann gegen 23 Uhr dürfen die PKW aufs Schiff. Wir warten noch bis 00:45 Uhr bis wir per Lotse auf den Dampfer können. Deck 5. Diesmal auch völlig ohne Riffelblech, an LKW vorbei, darf sich Zottl ins Eck stellen. Muss dafür noch rückwärts rumrangieren und Zottl steht leicht bergab. Wenn das mal gut geht...

Schnell all meine Taschen schnappen, den Aufkleber an Zottl magnetisieren und raus. Co-Pilot und Friedrich wollen lieber in Zottl bleiben. Ich lege sie somit hinten ins Bett, da können sie etwas Winterschlaf halten bis Helsinki.

Kurz darauf stehe ich im Aufzug, fahre von Deck 5 zu Deck 7. Meine Zimmerkarte erhielt ich schon beim Check-in, 7013. Einmal Fragen und ich steh vor der Tür, Sesam öffne dich...und schon stehe ich drin in meiner Kajüte. 11 Quadratmeter, innenliegend, mehr hat mir Friedrich nicht erlaubt zu buchen. Mit Fenster war ihm zu teuer. So ein Geizkragen!
Aber für eine Person reicht das, gestapelt übereinander könnten hier sogar 4 Leute pennen. Auch das Bad ist prima, ich geh dann mal duschen. 

  

Im Anschluss falle ich erschlagen ins Bett und schlafe sofort ein. Es ist kurz vor zwei....Gute Nacht!

Viele Grüsse

Kai und Team

Amazon Link für alle anderen Einkäufe:



Amazon Link für alle anderen Einkäufe:



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Hema (Dienstag, 25 Januar 2022 15:07)

    Hallo Kai, mein Mann und ich aus Kanton Zürich sind auch (VW-Bus)-Camper und schauen immer wieder dein Youtube-Kanal. Ich bin Finnin, und wollte nur kurz meine Hilfe anbieten, falls du in Finnland welche brauchen würdest. Wahrscheinlich aber nicht, da sprechen alle gut englisch. Gute Reise = hyvää matkaa! Gruss, Hema (hema.makkonen@gmail.com)

  • #2

    Elfi Hero-Gerfelder (Donnerstag, 27 Januar 2022 11:03)

    Hallo Kai, ein toller Reisebericht. Ich wünsche Dir alles Gute bei deinem Abenteuer und begleite dich täglich bei Instagram und Co.
    Leider steht unser Kasten aus familieren Gründen schon einige Jahre ungenutzt für längere Urlaube, aber wir können ja mit dir virtuell Reisen. Das ist wunderschön. Danke für deine tollen Videos, die ich schon seit Jahren verfolge.
    Gute Reise wünscht Elfi und der Kasten, es Lupinchen

  • #3

    Wolfgang (Freitag, 04 März 2022 11:07)

    Hallo Kai, verfolgen Deine Tour mit Freude �. Wir hoffen ähnliches irgend wann einmal auch machen zu können. Du erwähnst immer wieder mal den Spritpreis. Solltest ,
    mal sehen was hier mittlerweile an den Zapfsäulen los ist. Heute schlappe 1,92€ für Diesel. Ist doch nen Schnapper, oder? Hoffentlich kannst Du Deine Tour wie geplant beenden. Schon alleine damit meine Frau und ich (ich Denke auch sehr viele andere Zuschauer) weiter mitreisen können. Weiterhin immer griffigen Schnee und den Reifen. Bleib gesund und komm auch so wieder nach Hause! Ganz viel Spaß noch ��❄️�❄️☃️�