#1 Steingletscher - Wenn Du denkst, Du bist alleine am Wochenende...klingelt das Telefon...

Hallo zusammen,

heute muss ich mal wieder etwas weiter ausholen. Denn eigentlich wollte ich diesen Blog gar nicht schreiben. Warum? Naja, eigentlich wollte ich an diesem Wochenende gar nicht unterwegs sein. Somit auch kein Blog. 

Aber alles kam ziemlich anders.

 

Die erste Änderung erwickelte sich während der Woche...mit den Hausarbeiten, die ich am Wochenende machen wollte, kam ich unter der Woche gut voran, so dass sich ab Mittwoch zeigte...Mensch, kann doch weg am Woende. Cool!


Aber wohin? Weit fahren möchte ich nicht, also warum nicht in meinen Gletschervorgarten. Die Ecke am Sustenpass beim Steingletscher. Diesmal könnte ich ja oben parken und nicht unten am See. Ein wenig Tapetenwechsel kann ja nicht schaden. Mittwoch Abend steht der Entschluss fest. Ich fahre.

 

Den Donnerstag Abend nutze ich, um Zottl vorzubereiten. Einige Dinge einräumen, Akkus laden, Laptops klar machen. So ist Zottl für Freitag eigentlich geladen. Kopfkissen und Co-Pilot müssen noch rein, so wie ein paar Sachen die mich die nächsten Tage ernähren sollen. 

 

Kurzer Zeitsprung

 

17:00 Uhr, Freitag. Ich sitze noch im Office und ärgere mich über das Bergwerk, als mein Telefon klingelt. Wird ja um die Zeit nicht noch ein Kunde anrufen? Ich bin im Gespräch, schaue aufs Display....hm...Adrian ruft an. Ich ruf ihn gleich zurück, drücke ihn weg. So beende ich schnell das Gespräch mit dem Kollegen, packe zusammen, wollte ohnehin nach Hause, und rufe Adrian aus dem Auto an. So kann ich Stau stehen und telefonieren...bin halt ein echter Multitasker :))

 

Adrian (auch Ädu genannt), geht beim zweiten klingeln dran. Kurz ein paar Freundlichkeiten, dann geht's ans Eingemachte. Was machst Du, fragt er mich. Ich erklär die Sachlage und so kommen wir drauf, dass wir ja das Woende zusammen am Steingletscher stehen könnten. Ganz relaxt, kein Stress oder viel fahren. Einfach genießen, etwas "wandern" und grillen. Wetter sollte ja halbwegs okay sein.

Somit also alles klar, wir treffen uns so zwischen 20 und 21 Uhr an der Einfahrt zum Steingletscher Parkplatzareal. Cool!!! Ich freu mich. Wir hatten ohnehin schon mal wieder vor gehabt, zusammen loszuziehen. Dass es jetzt so schnelle geht, ist eine super Überraschung. 

       

Ich beschleunige die Stausteherei etwas in dem ich aufs Lenkrad klopfe und Hörbuch höre. Gegen 18 Uhr bin ich endlich zu Hause. Zottl wird zu 100% geladen, schnell noch Wasser rein und Abflug.

 

Dieser erste Moment, wenn man drin sitzt und losfährt...unbezahlbar. Ich liebe es weiterhin! 
In Brunnen tanke ich und fahre weiter gen Autobahnauffahrt. Meinem wachen Auge entgeht zum Glück der Stau nicht auf eben dieser. Kurzfristig entscheide ich, durch Brunnen zu fahren und erst nach dem Tunnel auf die Autobahn zu gehen. Eine sehr weise Entscheidung. Denn genau dort war ein Unfall passiert, riesen Chaos....aber meine Strategie geht voll auf und ich fädle mich genau an der Unfallstelle in den Stau ein und bin dann auch schon daran vorbei. 

In Flüelen stoppe ich noch kurz und kaufe Futter. Und im Anschluss an den Einkauf, fällt mir auch auf, was ich zu Hause vergessen habe: meine Bialetti Kaffee Maschine...oh verdammt!!! Bin ich froh, treffe ich mich mit Adrian. Hoffe, er hat an Kaffee Equipment gedacht.
Vergesse vor der Abfahrt bei Lidl auch noch, eine Schublade zu schließen, oh man, und fahre auf der Autobahn wie auf rohen Eiern zum nächsten Rastplatz um sie zu schließen.

 

Der Rest der Fahrt auf den Sustenpass geht bei Dunkelheit ohne Probleme über die Bühne. Oben am Susten liegen noch die Schneereste vom Wintereinbruch diese Woche. Sorgen bereitet mir das aber nicht, um diese Jahreszeit, bleibt der Schnee nicht lange liegen. Der Boden ist noch zu warm.

Auf der anderen Seite stürze ich Zottl ins Tal, es ist nix los auf dem Pass. Niemand wollte mich überholen oder drängeln. Sehr angenehm. 

Ein paar Minuten später halte ich auf dem Parkplatz wo es Richtung Steingletscher Gebiet geht. Ich habe noch nicht den Motor aus, als ich aus der mir entgegen gesetzten Richtung einen Kastenwagen ankommen sehe...das wird doch nicht....man....doch, das ist Adrian. Was für eine Timing! Wir kommen praktisch zur genau gleichen Zeit an. Ich war eigentlich auf warten eingestellt. 
Wir sagen kurz hallo, steigen ein, zahlen unsere Wegegebühr (5 CHF erster Tag, jeder weitere 1 CHF) und fahren bis es nicht mehr weiter geht. Nix los hier. Ein oder zwei Camper stehen auf dem großen Parkplatz, wir stellen uns weit entfernt von den beiden hin, Motor aus, Stille. Genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Das Abendessen kommt heute aus der Dose bzw. Tüte. Es muss schnell gehen, ist es doch bereits 21 Uhr und wir hungrig. Bei mir gibts Ravioli, bei Adrian Outdoor Essen. Heißes Wasser dazu geben, warten, fertig.

Mit einem Bierchen stoßen wir an und genießen das Luxus Essen.

 

Um 23 Uhr verabschiedet sich Ädu und geht nach Hause in seinen 3 m entfernt stehenden Kasten. Ich habe die Wahl: entweder schlafen...jajajaja....oder Videos editieren und rendern. Dreimal dürft ihr raten was ich gemacht habe!

 

Genau, ich sitze noch bis 2 Uhr am Laptop und bearbeite Videos, rendern, YouTube Kommentare und Emails beantworten. Irgendwann fallen mir aber die Augen zu und so gehe ich ins Heck zum Co-Piloten, der schon friedlich schlummerte und nur ab und an mit seinem Ohr zuckte. Will gar nicht wissen, was der da wieder träumt!

Gute Nacht und bis morgen.

Grüsse

Kai

 

GPS Koordinaten:

 

Günstig Tanken in Schwyz: 47.010680, 8.638021
Oberer Parkplatz Steingletscher: 46.713237, 8.415946

 

       

Kommentar schreiben

Kommentare: 0